menu

  • Bergemann

  • Sponsor FMFM

  • Glynt

  • Goldwell

  • Hairdreams

  • IKW

  • Loreal

  • Messe Erfurt

  • Pivot Point

  • Schwarzkopf

  • Signal Iduna

  • Style Com

  • Tondeo

  • Welonda


Kanäle

Es gibt diverse Kommunikationskanäle, die Saloninhaber jetzt bedienen können und sollten. Neben dem direkten Kundenkontakt per Telefon, WhatsApp oder Mail gibt es so auch die Möglichkeit, die Kundschaft per Newsletter über verschiedene Services zu informieren (Kostenloses und einfaches Tool: Mailchimp).

Insbesondere der eigene Internetauftritt, Facebook und Instagram sind zudem wichtige Plattformen, um den Kunden zu erreichen. Jetzt wäre doch der perfekte Zeitpunkt, um diese mal wieder richtig auf Vordermann zu bringen!

Schau doch mal bei ZV Modeteammitglied Annemarie Graf vorbei. Auf ihrem Blog und ihrem Instagram-Profil @schoensein_blog findest Du zahlreiche Tipps, wie Du Deinen Instagram-Account frisieren kannst.

Neben Deinem virtuellen Schaufenster kann aber auch Dein analoges Schaufenster im Salon toll als Sprachrohr genutzt werden. Informiere die Kunden dort auf jeden Fall über die Schließung und mache auf Deine Social-Media-Kanäle aufmerksam. Ein sehr gelungenes Beispiel findest Du auf dem Instagram-Profil von ZV Modeteammitglied Lupo.

 

 

Foto: GaudiLab | Shutterstock.com.

 

 

 

Kundenbindung während Corona: 
Kommunikation ist alles.

Seit dem 23. März 2020 gilt die bundesweite Schließung von Friseursalons aufgrund der Corona-Krise. Diese wird auch noch bis zum 04. Mai 2020 anhalten, die Nachfrage der Kunden nach Tipps für die Haarbehandlung in Eigenregie ist daher enorm. Die Kundenberatung und -betreuung sollten daher auch außerhalb des Salons unbedingt weitergeführt werden. Kommunikation ist das Keyword zur Kundenbindung. 


Services

Aber was kann man derzeit überhaupt für Services anbieten, wenn der Salon geschlossen ist? Sehr gut kommen beispielsweise Produktberatungen und Stylingtipps auf digitalem Wege an. Aufbereitet als kleines Video punktest Du bestimmt bei Deiner Community. Es können beispielsweise Flechtfrisuren Step-by-Step erklärt werden, für Deine Stammkunden kannst Du auch ganz individuelle Online-Hilfestellungen anbieten.

Ergänzend können Produktpakete mit Haarkur, Conditioner, Shampoo etc. geschnürt und versandt bzw. ausgeliefert werden. Eine tolle Idee ist auch eine Überraschungsbox. Viele Kollegen gehen diesen Weg bereits, um trotz der Schließungen Umsätze zu generieren. Hole Dir hier ruhig Inspirationen im Netz, zum Beispiel auf FMFM.de. Aber Achtung: Der Aufbau eines professionellen Online-Shops bringt einige rechtliche Herausforderungen mit sich, verzichte also lieber vorerst darauf und nehme Bestellungen manuell an.

Ein weiterer Service kann der Verkauf von Gutscheinen sein. Es wird definitiv eine Zeit nach Corona geben und gerade zu Ostern kaufen Kunden gerne Gutscheine zum Verschenken. Auf helpyoursalon.de, ins Leben gerufen von Schwarzkopf Professional, kannst Du digitale Gutscheine für Deinen Salon erstellen.