menu

  • Bergemann

  • Sponsor FMFM

  • Glynt

  • Goldwell

  • Hairdreams

  • IKW

  • Kemon

  • Loreal

  • Messe Nürnberg

  • Paul Mitchell

  • Pivot Point

  • Schwarzkopf

  • Signal Iduna

  • Sozialhelden

  • Tondeo

  • Wella

  • Welonda

Betriebsübergabe
professionell vorbereiten

Anleser Bertriebsübergabe

Wenn sich ein Friseurunternehmer entschließt, seinen Salon, oft sein Lebenswerk, in andere Hände zu geben, muss das gut und vor allem rechtzeitig vorbereitet werden. Nicht immer sind Kinder da, die das Geschäftübernehmen wollen.

lbert Bachmann (55) aus Roßtal bei Nürnberg ist Friseurunternehmer und auch als Referent in der Branche bestens bekannt. Er hat in seinem Weihnachtsbrief 2014 seinen Kunden mitgeteilt, dass er künftig neue Wege gehen will und aus diesem Grund das Geschäft an Thomas Ulrich übergibt, der bei ihm ausgebildet wurde und sein volles Vertrauen genießt. Ideal ist in diesem Fall die Möglichkeit des sanften Übergangs: Seit 1. Januar ist Ulrich zwar der Inhaber des Salons, aber Bachmann ist noch an zwei bis drei Tagen in der Woche für die Kunden da. In der übrigen Zeit will er seine Erfahrungen noch intensiver an seine Kollegen in ganz Deutschland weitergeben.

Lange und intensive Vorbereitung

FRISEURWELT wollte von Albert Bachmann wissen, welche Kriterien gerade für Thomas Ulrich als Nachfolger sprachen. Das kann uns der umtriebige Friseur erklären: "Er hat die Intelligenz, die Kreativität und die Power, dass er ein Unternehmen dieser Größe führen kann." Und, was genau so wichtig ist, "er hatte auch die Mittel, um die Investition zu stemmen. "Bereits im Juli 2011 hat Bachmann dem jungen Friseur verschiedene Optionen aufgezeigt, wie es für ihn weitergehen könnte, wenn er als Meister in den Salon zurückkommt: vom angestellten Meister bis hin zur Betriebsübernahme und als Top-Angebot der Erwerb der gesamten Immobilie. Wie hat Thomas Ulrich reagiert? "Er war ganz gelassen, und ich denke, zu diesem Zeitpunkt war das für ihn auch noch in weiter Ferne, doch er hat sich mit dem Thema von da an schon auseinandergesetzt. "Ganz konkret wurde das Thema bei einem gemeinsamen Seminarbesuch im November 2012 noch einmal angesprochen. Als Thomas bestätigte, dass er sich die Betriebsübernahme vorstellen könnte, überlegte man einen geeigneten Zeitpunkt – dieser schien irgendwo zwischen 2014 und 2016 zu liegen. Auch das Team wurde schon bald informiert, bei einer Morgenbesprechung im November 2013. Da wurde der Termin der Übergabe schon konkret auf den 1. Januar 2015 festgelegt. Bachmann und Ulrich boten an, in kleinen Gruppen von je 2-3 Mitarbeitern zusammen essen zu gehen, um alle Fragen zu klären. Die Mitarbeiter sollten sich überlegen: Was erwarte ich von meinem neuen Chef? Was erwarte ich in Zukunft vom Unternehmen? Wo sehe ich mich in Zukunft bei Frisör Bachmann? Mit drei Gruppen waren der alte und der neue Chef im intensiven Dialog, zunächst mit den über 50-jährigen Mitarbeitern, dann mit der 'Mittelklasse', "die kritischsten Mitarbeiter und zugleich Freunde von Thomas und absolute Leistungsträger", wie Bachmann sagt, und schließlich mit den jüngeren Mitarbeitern, die gerne Aufgaben übernehmen wollen und Interesse an neuen Dienstleistungen haben. Für sie war wichtig: Wann bekommen wir Haarverlängerung, und auf welche Seminare gehen wir jetzt? Für andere stand die Frage im Vordergrund, ob die betriebliche Altersversorgung weiterbezahlt wird, was mit dem Urlaubsanspruch ist und wie die bisherige Betriebszugehörigkeit zählt, "und ist der neue Chef bei Jubiläen genauso großzügig, wie der Herr Bachmann es immer war?", ergänzt der Chef schmunzelnd.

Die Reaktion des Teams und der Kunden

"Das Team kannte Thomas seit seiner Azubizeit und hat mitbekommen, wie er sich in Rekordzeit durch sämtliche Kategorien gearbeitet hat und ein absoluter Leistungsträger im Betrieb ist", schildert Bachmann. So haben alle sehr positiv reagiert.

Praxistipp:

Hör-CD über erfolgreiche Gestaltung einer Unternehmensnachfolge:

„Irgendwann trifft es jeden Unternehmer: Es wird Zeit, über einen Nachfolger nachzudenken: Egal, ob der Salon an Kind, Mitarbeiter oder Fremde übergeben werden soll, es gibt vieles zu beachten, damit dieser Prozess gut verläuft.“

Udo Luy, erfolgreicher Friseurunternehmer in Köln und Marketingexperte Michael Goerke haben die Friseurfamilie Jung bei der Übergabe an die nächste Generation begleitet und viele hilfreiche Tricks gesammelt. Diesen Wegweiser stellen sie in Form einer Hör-CD zur Verfügung.