menu

  • Bergemann

  • Sponsor FMFM

  • Glynt

  • Goldwell

  • Hairdreams

  • IKW

  • Loreal

  • Messe Erfurt

  • Paul Mitchell

  • Pivot Point

  • Schwarzkopf

  • Signal Iduna

  • Style Com

  • Tondeo

  • Wella

  • Welonda

Obermeister Jahresauftakt Seminar 2017 – Digitale Impulse in Berlin


20.01.2017 Kategorie: Verband

Digitaler Start der Friseurbranche in das Jahr 2017: Henkel-Chef Hans Van Bylen kündigt in Davos an, verstärkt in Start-ups, die beispielsweise digitale Buchungsplattformen für Friseure entwickeln, zu investieren und L’Oréal präsentiert in Las Vegas die intelligente Haarbürste, die mittels integrierter Sensoren Informationen über mögliche Problemstellen im Haar direkt auf das Smartphone schickt. Das Thema Digitalisierung ist in vollem Gange und so dominierte es jetzt auch das Obermeister Jahresauftakt Seminar 2017 in Berlin. Über 130 Obermeisterinnen und Obermeister sowie Ehrengäste diskutierten die daraus resultierenden gesellschaftlichen Veränderungen. Denn Digitalisierung ist heute wichtiger denn je für die moderne Innungsarbeit und den Salonalltag. Keynote Speaker und ehemaliger Geschäftsführer von Google Deutschland, Christian Baudis, zeigte in seinem Beitrag hierzu die aktuellen Entwicklungen, Chancen und auch Herausforderungen auf.

„Das Friseurhandwerk stellt sich seinen Aufgaben“, betonte ZV-Präsident Harald Esser in seiner Leistungsbilanz. Mit neuen innovativen Services – wie etwa dem Webbaukasten in attraktivem Design – biete der Zentralverband passgenaue, zukunftsorientierte Lösungen für seine Mitglieder. Darüber hinaus sei das Friseurhandwerk durch regelmäßige, neue und bessere Kommunikation auf allen Kanälen wieder sichtbar. Harald Esser bekräftigte abschließend: Oberstes Ziel der ZV-Arbeit sei immer, die Sicherung der Selbstbestimmtheit des Friseurhandwerks. Und das im Bereich der fachlichen Themen als auch die Tarif- und Sozialpolitik sowie besonders die Berufsbildung betreffend.

ZV-Hauptgeschäftsführer Jörg Müller stellte in seinem Beitrag die aktuelle Entwicklung der Friseurbranche dar. Im Zentrum seiner Präsentation stand die Nachwuchsproblematik der Betriebe. Eine repräsentative Umfrage, die er exklusiv vorstellte, verdeutlicht die Gründe, die Jugendliche nach eigener Aussage an der Entscheidung für den Friseurberuf hinderten. Ihre Hauptargumente seien vor allem mangelnde Aufstiegschancen und die häufig als zu niedrig bewertete Ausbildungsvergütung.

Die Reform der Meisterprüfung war Gegenstand des Seminarprogrammpunktes von Robert Fuhs, ZV-Berufsbildungsexperte. Er verwies auf geplante neue Karrierechancen wie ein Berufsabitur oder ein Bachelor of Beauty. Dies seien wichtige Ziele für die Branche, um attraktive Perspektiven der Weiterbildung zu schaffen.

Wie bedeutend Managementkompetenzen und Kommunikation im Friseurhandwerk sind, veranschaulichte der Unternehmenscoach Peter Lehmann. Sein Schlüssel zum Erfolg: Vertrauen schaffen. Und zwar nicht nur mittels persönlich abgestimmter Dienstleistungen für den Kunden, die überzeugen, sondern insbesondere auch bei den Mitarbeitern. Der ständige Dialog und eine klar definierte Führungslinie gäben Sicherheit im Arbeitsalltag. Auch der Medienprofi Matthias Lange griff das Thema Kommunikation in seinem inspirierenden Beitrag auf. Anhand spannender Beispiele demonstrierte er Möglichkeiten zur Umsetzung von digitaler Kommunikation im Friseurhandwerk.

Ein besonderes Rahmenprogramm rundete das Obermeister Jahresauftakt Seminar 2017 ab: Es ging zum exklusiven Dinner im Reichstag. Ein Highlight war der Besuch der „THE ONE Grand Show“ im legendären Friedrichstadt Palast. Glamour pur, denn der Zuschauer begab sich hier auf eine traumwandlerische Zeitreise durch ausgefallene Bühnenbilder mit faszinierenden Kostümen von Jean Paul Gaultier.

Der Zentralverband bedankt sich für drei spannende Tage voller interessanter Beiträge und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr! Sie wollen noch mehr Eindrücke vom Obermeisterseminar 2017 bekommen? Dann lohnt sich ein Klick auf friseurwelt.net, tophair.de, fmfm.de und imsalon.de.