menu

  • Bergemann

  • Sponsor FMFM

  • Glynt

  • Goldwell

  • Hairdreams

  • IKW

  • Kemon

  • Loreal

  • Messe Nürnberg

  • Paul Mitchell

  • Pivot Point

  • Schwarzkopf

  • Signal Iduna

  • Sozialhelden

  • Tondeo

  • Wella

  • Welonda

Russische Friseure schneiden gut ab.


26.09.2018 Kategorie: Karriere, Verband

Ein guter Schnitt ist das Ergebnis einer – noch – eher ungewöhnlichen Zusammenarbeit in der internationalen Berufsbildung. Auf Initiative des Bundesinstituts für Berufliche Bildung (BIBB) hat die Friseur-Innung Bonn/Rhein-Sieg unter Leitung von Robert Fuhs, Vorsitzender des ZV Berufsbildungsausschusses und Obermeister der Friseur-Innung Bonn/Rhein-Sieg, ein Pilotprojekt gestartet, um Prüfungsinhalte aus Deutschland in die russische Friseurpraxis zu übertragen.

Zum ersten Mal absolvierten am 25. September russische Friseur-Auszubildende eine deutsche Abschlussprüfung, um die Qualität der russischen Ausbildung und des deutschen Beratungserfolges in der deutsch-russischen Berufsbildungszusammenarbeit zu überprüfen.

Die russischen Expertinnen und Experten wurden bei ihrem Besuch von vier russischen Friseur-Auszubildenden begleitet. Diese legten bei der Friseurinnung Bonn/Rhein-Sieg (Obermeister ZV Bildungsexperte Robert Fuhs) eine theoretische Prüfung ab und stellten bei einer praktischen Prüfung in einem Friseursalon in Sankt Augustin ihr handwerkliches Können unter Beweis. Ergebnis: Alle Azubis haben die gestellten Anforderungen mit Bravour gemeistert. Die Ergebnisse der Prüfung bestätigen, dass die Berufsbildungsreformen in Russland, unter deutscher Beratungsleistung, zu einer qualitativen Verbesserung der Ausbildung geführt haben.

Vom 23. bis 25. Oktober wird eine deutsche Delegation, unter Führung von ZV Präsident Harald Esser und Robert Fuhs, gemeinsam mit fünf deutschen Friseur-Azubis nach Moskau reisen. Die deutschen Azubis werden dort die gemeinsam abgestimmte Prüfung absolvieren, damit die Ergebnisse vergleichbar sind.

Weitere Informationen zum Projekt und zur deutschen Berufsbildungszusammenarbeit finden Sie im Internetangebot des BIBB unter www.govet.international.

Foto: GOVET | Thorsten Schlich.