menu

  • Bergemann

  • Sponsor FMFM

  • Glynt

  • Goldwell

  • Hairdreams

  • IKW

  • Loreal

  • Messe Erfurt

  • Paul Mitchell

  • Pivot Point

  • Schwarzkopf

  • Signal Iduna

  • Style Com

  • Tondeo

  • Wella

  • Welonda

ZV Mitgliederversammlung 2019 in Frankfurt am Main.


29.05.2019 Kategorie: Verband

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) fand vom 25. bis zum 27. Mai 2019 in Frankfurt am Main statt. Mit der Fokussierung auf die drei Markenkerne, Sozial- und Tarifpolitik, fachliche Arbeit und Modemarketing sowie Berufsbildung, stellt sich der Zentralverband den zentralen Themen und der Zukunft des Friseurhandwerks.

Zur Ausführung des aktuellen rechtlichen Themas „Ausnahmepraxis Barbershop“ konnte ZDH Justiziar Klaus Schmitz gewonnen werden. In seinem informativen Vortrag widmete sich Herr Schmitz der Komplexität der Ausnahmebewilligungen und führte die rund 100 Delegierten des deutschen Friseurhandwerks tiefer in die Materie ein.

Ein weiteres Schwerpunktthema der Tagung stellte die Mindestausbildungsvergütung dar. ZV Präsident Harald Esser schilderte die Problematik des „Azubi-Mindestlohns“ und sprach sich erneut gegen die gesetzliche Festlegung einer Mindestausbildungsvergütung aus. Die Tarifautonomie der Tarifpartner müsse gewahrt bleiben, so ZV Präsident Harald Esser.

Ein wichtiges Thema der Veranstaltung war zudem der neue Austragungsort der Deutschen Meisterschaften der Friseure. Diese werden in 2019 in Zusammenarbeit von Zentralverband und Landesinnungsverband der Friseure und Kosmetiker Thüringen/Sachsen-Anhalt in Erfurt im Rahmen der Fachmesse StyleCom durchgeführt. Frau Anna-Sophie Pfestroff und Frau Doreen Schmidt von der Messe Erfurt stellten das Veranstaltungskonzept des neuartigen Events vor und überzeugten das Publikum mit dessen Festivalcharakter.

Höhepunkt der Veranstaltung war die politische Grundsatzrede des Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer. Er forderte genauso wie ZV Präsident Harald Esser die Bundesregierung auf, die berufliche Bildung in Deutschland deutlich stärker in den Fokus zu rücken.

Im Anschluss an seine Rede zeichnete ZDH Präsident Hans Peter Wollseifer ZV Präsident Harald Esser, mit dem Handwerkszeichen in Gold, der höchsten Auszeichnung des deutschen Handwerks, für seine besonderen Verdienste für das Friseurhandwerk aus.

Zudem wurden die Herren Karl-Otto Schöne, Ehrenlandesinnungsmeister Niedersachsen und Michael Johnigk, Vorstandsmitglied der SIGNAL IDUNA, für ihr Lebenswerk von ZV Präsident Harald Esser mit der Ehrenmedaille des deutschen Friseurhandwerks geehrt.

Die Delegierten der Mitgliederversammlung in Hannover wählten außerdem Axel Müller aus Niedersachsen zum neuen Mitglied des ZV Ausschusses Wirtschaft und Soziales.

Ehrengäste in Frankfurt waren weiter Frau Heidrun Völkel (Verband der Friseurunternehmen e.V.), Herr Rainer Seegräf (Bundesverband der Zweithaarspezialisten e.V.), Herr Joachim Castor (Wella), Frau Kerstin Lehmann (L´Oréal), Herr Harald Heinz (Bergmann), Herr Bastian Rittgen (Wild Beauty) und Herr Ansgar Focke (SIGNAL IDUNA).

Der ZV tritt für einen modernen und erfolgreichen Berufsstand ein und verfolgt den offenen Dialog mit allen Landesverbänden, Innungen, Partnern und Marktteilnehmern.