menu

  • Bergemann

  • Sponsor FMFM

  • Glynt

  • Goldwell

  • Hairdreams

  • IKW

  • Kemon

  • Loreal

  • Messe Nürnberg

  • Paul Mitchell

  • Pivot Point

  • Schwarzkopf

  • Signal Iduna

  • Sozialhelden

  • Tondeo

  • Wella

  • Welonda

Snjezana Bacher

"Es sind die strahlenden Augen meiner Kunden und die Freude der Mitarbeiterinnen, wenn sie sich fachlich und in ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln können, die mich in meinem Beruf täglich motivieren",


11.03.2018 Kategorie: Unternehmerinnnen

schildert Snjezana Bacher, erfolgreiche Friseurunternehmerin im Kreis Böblingen und eine der fünf Nominierten für die Unternehmerin des Jahres im Friseurhandwerk 2017.

Die Schönsten im ganzen Land

Snjezana Bacher und ihr Team sind Friseurinnen, aber vor allem Schönheitsexpertinnen. Ihre Passion ist es, ihre Kunden mit erstklassigen Leistungen zu verwandeln und mit ungewöhnlichen Serviceangeboten zu verwöhnen. Schon in ihrer Ausbildung dachte sich Snjezana Bacher daher den Namen 'Schneewittchen Hairdesign' aus, den nun auch ihr Friseurgeschäft in der Hauptstraße in Weil der Stadt-Merklingen trägt. Die berühmte Frage "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" war ausschlaggebend für die Namensfindung. "Genau diesem Motto unterstellt sich eigentlich jeder Friseur, denn kaum irgendwo anders gibt es so viele Spiegel, in denen sich täglich viele Menschen betrachten und ihr Aussehen überprüfen, wie in einem Friseursalon. Und kaum irgendwo anders wird so viel für die Schönheit und das gute Aussehen getan wie beim Friseur", erklärt die 44-jährige Inhaberin. Mit 15 Jahren kam sie ohne Deutschkenntnisse aus Ex-Jugoslawien nach Deutschland und erarbeitete sich alles selbst. Nach ihrer Meisterprüfung 1996 übernahm sie den Salon Ilona Wagner, der sich noch im Aufbau befand. Mit viel Fleiß, Engagement und Leidenschaft für den Friseurberuf baute sie den Salon weiter auf und eröffnete weitere Filialen, sodass sie bis zu 30 Mitarbeiter führte. Gesundheitliche Probleme waren Grund für den Verkauf der anderen Salons – nun konzentriert sich Snjezana Bacher um so mehr auf ihr Stammgeschäft.

Mitarbeiter sind das Kapital

Ein familiäres und faires Arbeitsklima sind der Unternehmerin besonders wichtig. Derzeit beschäftigt sie drei Mitarbeiterinnen und eine Auszubildende in ihrem 60 qm großen Salon. "Unsere Mitarbeiter sind unser bestes Kapital", sagt Snjezana Bacher, "dafür wird auch einiges getan, wie Betriebsausflüge, Grillfeste, After-Work- Parties und der gemeinsame Besuch von Veranstaltungen", erzählt die Friseurmeisterin weiter. Neben einem guten Betriebsklima legt Snjezana Bacher sehr hohen Wert auf beste Qualität. Dafür werden die Standards für das Dienstleistungsangebot gemeinsam in Arbeitsgruppen erarbeitet und erprobt. So werden die Mitarbeiterinnen aktiv eingebunden und spüren, dass Wert auf ihre Meinung gelegt wird. Um die Mitarbeiterinnen zu fördern, wird zu Beginn des Jahres der individuelle Schulungsbedarf einer jeden Angestellten abgeklärt und die Termine für Weiterbildungen fest vereinbart. Durch die internen und externen Weiterbildungsmaßnahmen ist sichergestellt, dass jede Mitarbeiterin durchschnittlich eine Woche im Jahr in Fortbildungen eingebunden ist. Das Team bei 'Schneewittchen Hairdesign' schätzt seine Chefin für ihre herausragenden Führungsqualitäten: "Sie ist perfekt in der Salonführung, hat ein unglaublich umfassendes Fachwissen und setzt dieses mit viel Charme, Humor und Leidenschaft für den Beruf im Alltag um. Sie verlangt von niemandem etwas, was sie nicht selbst bereit ist zu tun", loben die 'Zwerge' von Schneewittchen Hairdesign.

Erfolgsrezept

Das Erfolgsrezept von Snjezana Bacher setzt sich also aus verschiedenen Facetten zusammen: Ein umfassendes Serviceangebot, das ganz das Wohlbefinden des Kunden im Blick hat, gepaart mit einer fairen Mitarbeiterpolitik sowie ein starkes Marketing- und PR-Bewusstsein sind die Grundpfeiler des Erfolgs bei 'Schneewittchen Hairdesign'. Diese Leitgedanken und das Ethikverständnis brachten Snjezana Bacher das Zertifikat 'Der faire Salon' ein – als einzige im Kreis Böblingen. Die Kunden werden mit kleinen, unerwarteten Services wie einer Glückwunschkarte zum Geburtstag, einer entspannenden Handmassage oder saisonalen Schleckereien wie Plätzchen zu Weihnachten überrascht. Eine übertarifliche Vergütung mit Bonussystem sorgt für mehr Engagement bei den Mitarbeiterinnen. Und durch eine starke Internet- und Medienpräsenz in der lokalen Presse werden außerdem regelmäßig Neukunden generiert. Die dienstälteste Mitarbeiterin drückt es so aus: "Wenn man nach 20 Jahren Zusammenarbeit noch immer sagen kann, ich würde wieder bei ihr anfangen, ist alles gesagt!" Jaqueline Kramer